Werratalpokal - Der Schiffsmodellwettbewerb im Wartburgkreis




Der Schiffsmodellsportwettbewerb um den Werratalpokal hat sich seit seiner Einführung im Jahr 2004 zum Saisonhöhepunkt unseres Vereins entwickelt. In jedem Jahr freuen wir uns auf den Besuch zahlreicher Modellsportler aus Thüringen und den benachbarten Bundesländern. Wir danken allen "Stammgästen" für ihre Treue, und hoffen die Ausrichtung des Werratalpokals auch zukünftig aufrecht erhalten zu können. Da dies zuforderst den Willen aktiver Mitglieder bedarf, möchten wir an dieser Stelle alle Schiffsmodellbauer der Region mit dem Interesse an der Erhaltung dieses beliebten Schiffsmodellwettbewerbs einladen,  unserem Verein beizutreten!    




Werratalpokal im Schiffsmodellsport 2017


Der diesjährige Werratalpokal fand am 11. Juni am Kiessee Immelborn statt. Auf Grund der etwas geringeren Teilnehmerzahl - im Gegensatz zu den Vorjahren - konnten die Wertungsläufe ohne großen Zeitdruck angegangen werden, und der Werratalpokalwettbewerb'2017 wurde zu einem entspannten Freundschaftswettbewerb, mit viel Gelegenheit zu Klönschnack.

 

Einundreißig Modellkapitäne gingen bei bestem Wetter mit ihren Modellen an den Start. Windgeschwindigkeiten bis 5 m/s sorgten für ordentlich Wellengang auf unserem Vereinsgewässer, und somit für anspruchsvolle Bedingungen. Es war schwer den Kurs fehlerfrei mit 100 Punkten zu absolvieren.

Hervorzuheben sind die Leistungen von Marvin Hüllmann, der in beiden Juniorklassen die Nase vorn hatte, sowie von Gerda Pfeifer aus Greiz - sie setzte sich gegen die große Konkurrenz in der Klasse F4a-Senioren mit ihrer schönen Motoryacht "Warnow" durch. Mit einem fehlerfreien ersten Lauf legte sie den Grundstein für ihren Klassensieg - eine hervorragende Leistung unter diesen schwierigen Bedingungen. Auch die Leistung von Manfred Fähnrich aus Zwickau war bemerkenswert. Er glänzte in der Klasse F2b-Senioren mit seinem Lotsenschoner "Duhnen" - unter Segeln - mit einem sehr guten ersten Lauf, und dies trotz der widrigen Windbedingungen. Im zweiten Lauf gleichermaßen fehlerfrei unterwegs ereilte ihn allerdings am "Rückwärtstor" das Pech, als die See ein Tau von Deck spülte, welches sich in der Folge in der Schiffsschraube verfing und das Modell manövrierunfähig machte. Die excellente Bauausführung, welche mit einer Bauwertung von 97,33 Punkten belohnt wurde, sicherte Manfred aber den 2. Platz in dieser Klasse.

Maximal erfolgreich war in diesem Jahr der Sportfreund Volkmar Ernst aus Saalfeld. Er stand am Ende in den anspruchsvollen Klassen F2a- und F2b-Senioren ganz oben auf dem Siegerpodest (bildlich), und sicherte sich mit einer hervorragenden Leistung im Endausscheid um den Werratalpokal'2017 diese Trophäe - gegen den Sieger der beiden Vorjahre Andreas Gerhardt aus Sömmerda. Herzlichen Glückwunsch dazu! Gerda Pfeifer verzichtete auf eine Teilnahme an diesem Endlauf.

Im Endlauf der Junioren um den Pokal des Bürgermeisters setzte sich Levin Hornung mit seinem Modell "Anna 2" durch, indem er die Nerven behielt, und doch noch zeigte, wie gut er das Modell beherrschen kann. Nachdem er in den Wertungsläufen nur durchschnittliche Leistungen zeigte, profitierte er, wie auch Leon Erbe, von Marvin Hüllmanns Verzicht auf eine Teilnahme an diesem Endlauf, denn beide rutschten erst aus diesem Grund in die Startaufstellung.

Leider waren nur drei Mannschaften (allesamt vom gastgebenden Verein) an den Start gegangen. Die Anforderung von mindestens einem Jugendlichen pro Dreierteam wurde dabei aber sogar von allen drei Mannschaften doppelt erfüllt, denn jedes Team bestand aus zwei Jugendlichen und jeweils einem Erwachsenen. Die Nase vorn hatten am Ende "Die AeroNautic Kiesgrubenpiraten", bestehend aus dem Mannschaftskapitän Marco Poppenhäuser und seinen beiden Jungmatrosen Marvin Hüllmann und Leon Erbe.

 

Mit einer Besonderheit wurde anlässlich des Werratalpokalwettbewerbs dem bereits verstorbenen Vereinsmitglied des MSV "AeroNautic" Bad Salzungen, Peter Engel gedacht. In der Klasse F2a ging Marco Poppenhäuser mit dem von Peter Engel erbauten Modell des Rettungskutters R33 an den Start.

Zu Ehren des Erbauers trägt das Modell nun den Namen R33 "Peter Engel".  

 

Damit ist ein Saisonhöhepunkt des Jahres 2017 schon wieder Geschichte. Wir freuen uns auf ein Widersehen - mal schauen was das nächste Jahr für Neuerungen mit sich bringt!  

 

Wir danken allen Helfern für die bereitwillige Unterstützung bei der Durchführung des Werratalpokals - in diesem Jahr, wie auch in den vergangenen, und wünschen allen Teilnehmern auch weiterhin immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

 

Die Mitglieder des MSV "AeroNautic"



Bildergalerien [in Arbeit]